Egal welche Generation und welches Modell: Der Kia Sportage vulgo Spoatädsch war immer schon ein guter Freund und ist nunmehr auf dem besten Weg, Everylady’s Darling zu werden.

Bild: Tim Mühr
Text: Petra Mühr

Nein. Der Kia Sportage wird weder östereichisch Schporttasche noch französisch angehaucht Sportääähsch ausgesprochen. Sondern lässig-englisch Spoatädsch, wie das britisch ausgesprochene Portage, der Transport, mit S vorne dran.

Kia hat einen Hang zu anspruchsvoll auszusprechenden Namen. Sowohl  beim Stinger, Stonic als auch Ceed (ehemals C’eed, was noch tückischer war) tauchen daher gelegentlich überraschende Aussprachekreationen auf.
Das ist amüsant und sorgt immer wieder mal für Schmunzler.

Kia hat aber auch einen Hang zu anspruchsvoll ausgestatteten Modellen, die  alles bieten, was frau heutzutage gern an Bord hat, das Ganze  zu einem äußert attraktiven Preis und dazu IMMER die nach wie vor ungeschlagenen 7 Jahre Garantie. Womit wir wieder beim Spoatädsch wären.

Aller guten Dinge sind 5

Das Sprichwort ist leicht modifiziert, keine Frage, trifft jedoch auf die 5te Generation sehr super zu. Der Spoatädsch war ja immer schon praktisch, technisch top und optimal vom Preis-Leistunsgverhältnis her, seit Generation 4 auch wirklich fesch und nun wieder ein bisschen geliftet hier und da.

Konnektivität und Online und digitale Spielereien sind das Um und Auf heutzutage bei Autos, die Kias können alles – und als analoges Wesen find ich es dennoch sehr angenehm, inmitten all dieser Onlineconnecteddrumunddrans schlicht und einfach analoge Anzeigen vor mir zu haben:
Tacho und Drehzahlmesser jeweils mit echter Nadel! Cool!
Und das mit großer Grafik bestückte Display nicht mehr wie ein freistehendes Tablet angeklebt, sondern hübsch und harmonisch ins Armaturenbrett integriert. Ebenfalls cool!

Foto: Kia

Hilft Dir immer und überall

Egal ob
von der Seite (Querverkehrswarner!) von hinten (Totwinkelassistent!) oder von vorn (autonomes Notbremssystem!): Der Kia Sportage hat alle möglichen und unmöglichen Hindernisse im Blick, hält dich stets auf Kurs (Spurhalteassistent!) und passt auf dich auf (Aufmerksamkeitsassistent!).
BIG LIKE für die umfangreiche Palette an Fahrerassistenzsystemen.

Macht Platz

Auch wenn ich keine kleinen Kinder und deren Schul- oder Sporttaschen mehr im Schlepptau habe: Nur mit einem Handtascherl adjustiert steig‘ ich selten ins Auto.
Ich steh’ daher absolut auf geräumigen Kofferraum (auch ohne einen riesigen SUV unterm Hintern zu haben) und dazu eine elektrisch zu betätigende Heckkklappe – ideal, egal ob sich‘s jetzt um die Laptop-Tasche, den Wochenendeinkauf, den Müll oder den Grasschnitt handelt! – und das bietet der Spoatädsch auf ideale Art und Weise.

Gefällige Gangart

In der aktuellen Aufmachung ist der Spoatädsch auf dem besten Weg zu Everlady’s Darling zu werden. Kompakte Größe, fesches Design, sehr zuvorkommende elektronische Helferlein, hohes und übersichtliches Sitzen und eine angenehme, entspannende Art und Weise, von A nach B zu kommen, egal ob auf der Kurz- oder Langstrecke.
BIG LIKE!

Was uns gefällt:
Top-Fahrerassistenzsysteme
sehr großes Panoramaglasschiebedach bis zur Rückbank = Cabriofeeling für alle
die große Displayanzeige
Sitzheizung und -lüftung

Was wir gerne hätten:
preislich wird’s halt immer mehr

Kia Sportage 1,6 CRDi SCR ISG 4WD PlatinLeistung:  100 kW/ 136 PS
Antrieb: Allradantrieb
Getriebe: Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe
Verbrauch: 4,7–4,9l Diesel/im Test: ups, haben wir vergessen zu schauen!
Preis: ab 23.990– € /Testfahrzeug 43.190,– €