Aus der immer homogeneren Menge der Kompakt-SUV sticht der Peugeot 3008 angenehm hervor – noch dazu in der uns vorliegenden Testversion GT-Line in der wirklich großartig gelungen Coupe Franche-Lackierung. Löwenstark!

Text & Bild: Petra Mühr

Wie eine kleine Architektenvilla, also diese extraschicke Art von Haus, prangt der braun-schwarze Peugeot 3008 in der gleißenden Sonne neben der Autohausmauer, als ich ihn an diesem sehr heißen Tag hole und deswegen mit dem freundlichen Herrn Strebinger, der mir Schlüssel & Co für den famosen Franzosen übergibt und mit dem ich mich normalerweise gerne ein kleines Schwätzchen über dies und das und seinen Oldtimer führe, nur kurz spreche und rasch ins Auto springe.

Telefon verbinden, Klimaanlage an und ab die Post, raus aus der Stadt und in die kühle Provinz.

Pfoten im Kreuz

Bereits nach den ersten Metern weiß ich: Den hätte ich gern – und das nicht nur, weil der Schaltknauf wie bei einem Automatikgetriebe aussieht und sich so anfühlt und die Kupplung so kurz kommt – in der Automatikgetriebeversion.
Und dann entspannt und komfortabel dahincruisen, das wär’s.

Da helfen weder das kleine sportive Lederlenkrad, das nicht so wirklich zu dem bullig-massiven Löwen passt …

… noch der Sportmodus oder die anderen Gelände- und Sand-Schnee-Matsch-Fahrmodi: Dieses SUV ist für mich vor allem eine hochkomfortable Wohlfühlzone!


Angefangen von der Inneneinrichtung mit hippem Tweeddesign und edlen Ledersitzen über die Ambientebeleuchtung rund ums feinste Panoramadach bis hin zur Massagefunktion – Cat’s Paw war mein favorisierter Modus, aber pssst, das verschweige ich meinem Hundsi (#sheila) ebenso wie das Markentier der aktuellen Testmarke.
Schließlich wird von der prinzipiell tiefenentspannten Hundedame sehr zu meinem Leidwesen alles, was auf Samtpfoten kommt, mehr oder minder ausnahmslos gejagt …

Pfotenhaftung

Womit ich nochmal die Fahrmodi erwähne, weil das Hundsi nämlich, so schnell es ist, wenig Chancen hätte, mit der Advanced Grip Control mitzuhalten und sich auf so viel unterschiedlichem Terrain sicher nicht so souverän bewegen könnte wie der König der Tiere, der neben seinen anders-als-aller-anderen Bedienelementen auch ein digitales Gustostückerl bietet:

Das i-Cockpit.

Zu dem neben kompaktem Lenkrad und Touchscreen auch das hochplatzierte Display zählt, das mit viel digitaler Animation vor allem die Digital-Natives unter den Lenkern und -innen erfreut.

Na pfau!

Ich für mich und meine Bedürfnisse fahr dann allerdings doch fast mehr auf so praktische und coole Tools wie die (sich flott öffnende und schließende) elektrische Heckklappe ab oder die attraktive Ambientebeleuchtung, die auch das Panoramaglasschiebedach mit lässigem Licht umhüllt oder die Rückfahrkamera und der Park-Assistent, die das Einparken auch in sehr knapp bemessenen Lücken immer wieder zum Kinderspiel und dieses attraktive SUV somit einmal mehr zum Wohlfühlwagen machen!

Kurz und bündig

  1. Was er ist und kann
    Elegant-schickes SUV für i-Maniacs und Genussmenschen, die neben viel Komfort auch technische Topleistungen von ihrem feschen Fahrzeig verlangen und obendrein noch ganz gern ökonmisch in Bewegung sind.
  2. Was uns besonders gefällt
    – das gesamte i-Cockpit, natürlich!
    – die Ledersitze mit diversen Massagefunktionen
    – der smarte Verbrauch für dieses fahrende Jacuzzi
    – die extravagante Lackierung
  3. Was wir gerne hätten
    – den unbedingt als Automatikausgabe!
  4. An der Zapfsäule
    laut NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) 4,7 l – wie immer bei Peugeot mit unseren 5,4 l Realverbrauch nicht nur nah an der Herstellerangabe, sondern auch sehr annehmbar für das geräumige SUV! Top“
  5. Alle detaillierten Infos über den Peugeot 3008 findet Ihr hier.

Daten und Fakten

PEUGEOT 3008 GT-Line 2.0 BlueHDi 150 Stop&Start
Leistung 150  PS (110 kW)
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Ø Verbrauch / CO2 5,1l / 114 g
Preis (Einstiegs-/Testmodell) € 25.850,– / €47.050,80
Steuer (in €, monatlich) 60,36

 My Best Song4Car: Max Mutzke mit Can´t Wait Until Tonight