Ford baut Autos. Schicke, sportliche und supere wie den GT noch dazu. Deswegen steckt ein Hauch von GT nun auch in Geschirr oder Instrumenten.

Schwarz, groß und geheimnisvoll steht seit gestern auf der Piazza San Fedele in der Mailander Innenstadt dieser Quader. Auf der einen Seite die Skulptur eines Ford GT, der als fantastische Lichtinstallation fasziniert (Mein Verwackler ist selbstverständlich beabsichtigt ;-):

Auf der anderen Seite lockt die Aufschrift „Favilla – für jedes Licht eine Stimme!“ ins Innere des geometrischen Körpers …

… wo einen ebenfalls eine funkelnde Licht-Klang-Darbietung erwartet – nicht umsonst heißt dieses Schauspiel Favilla, die Funken, benannt nach diesen speziellen Lampen!
(Tipp: Unbedingt ansehen, falls jemand dieses Wochenende nach Mailand fährt! Die Vorführung ist noch bis 19. April, jeweils von 11.00 bis 23.00, öffentlich zugänglich.)

Die treue Leserin und der geneigte Leser mögen nun vermuten, dass Ford vor allem wegen seiner derzeit beeindruckend beworbenen neuen LED-Scheinwerfer auf Licht und Lampen setzt.

Doch nein, falsch, Anlass für diese Lichtinstallation ist der Ford GT, ein wahrlich heißes Eisen und seines Zeichens legendärer Supersportwagen, den wir im Zuge der Genfer Messe schon mal kurz gezeigt haben, der nun neu aufgelegt wurde und ab 2016 zu kaufen sein wird.

Die Philosophie seines Interieur-Designs basiert auf

  • Innovation
  • Klarheit
  • Verbindung

Genau diese Schwerpunkte bewogen die Ford Designer, auch ’mal „anderes“ nach dieser Anschauung zu designen. 
Wir haben uns gefragt, ob wir diese Philosophie auch auf andere Objekte übertragen können“, erklärt Moray Callum, oberster Design-Chef der Ford Motor Company, die Motivation der Kreativen, sich in unbekannten Gefilden auszutoben.
Das Ergebnis: ingsesamt 126 verblüffende, verzaubernde und verführerische Vorschläge!

Vom Helm über Möbel und Fahrräder bis hin zu Kaffeehäferl oder Musikinstrumenten: Manches blieb eine Skizze …

… manches wurde tatsächlich „gebaut“: GT-Besteck für den Gourmet  …

wer die GT-Gitarre würgt, kann nur ein Rockstar werden …

… und auch der GT-Wuzzler fände garantiert einen Abnehmer!
Fände, denn die Teile sind (noch) nicht verkäuflich. – Aber wer weiß, vielleicht kommt bald die Zeit, wo man sich vom Schuh über das Bett bis hin zum Zahnbürstel alles im GT-Look zulegen kann.

Zu sehen sind diese und andere Objekte in der Ford Design Lounge auf dem Salone del Mobile.

Die Ford-Area dient während der Möbel-Messe als VIP- und Medialounge. Vorbeischauen lohnt sich jedoch für jeden Messebesucher, denn das Ford-Foyer ist von außen einsehbar!

P. S.: GT prangt übrigens keiner dort. „Hier soll definitiv kein Auto verkauft werden“, erläutert Moray Callum. „Wir wollen ausschließlich unsere anderen Inspirationen mit GT-Philosophie zeigen und neues Publikum damit erreichen!

Merken