Autos gibt es viele. Manche davon sind Meisterwerke. Besonders gelungen, außergewöhnlich. Zu jenen zählt der Fiat 500: emotional, ergreifend, einzigartig. Genauso lief auch die Präsentation des neuen Cinquecento in Turin ab – sehr eindrucksvoll!

Wenn eine Ikone wie der Fiat 500 neu überarbeitet erscheint, geziemt es sich, einen kurzen historischen Blick zurück in die Vergangenheit dieses sympathischen Sonnenscheins zu werfen:

Das Straßenlicht der Welt

erblickte der Nuova Cinquecento das erste Mal am 4. Juli 1957, weltweit wurden etwa 3,8 Millionen Exemplare vom hinreißenden Kleinen verkauft!

50 Jahre (2007) später fuhr der moderne Fiat 500 (und natürlich die Cabrio-Variante 500 C), wie wir ihn die vergangenen Jahre kannten und fuhren, vor. Auch dieser Knüller schaffte die stattliche Verkaufszahl von 1,5 Millionen weltweit!

Heuer, acht Jahre später und wieder am 4. Juli, wurde das Masterpiece reloaded präsentiert. Natürlich nicht irgendwo, sondern im imposanten Fiat-Werk im Stadtteil Lingotto, der Geburtsstätte des Fiat 500.

Beeindruckend ist dieses 1923 von der Familie Agnelli eröffnete (und 1982 geschlossene) Gebäude deswegen, weil sich auf seinem Dach eine ein Kilometer lange Teststrecke als Rundkurs befindet – und genau dort hinauf sind wir, nach einer hochemotionalen und begeisternden Präsentation, mit dem neuen Fiat 500 hinaufgedüst: über die filmreife Rampe …

… ich hab mir im Corallo-Roten übrigens die Pole-Position gekrallt – hier von hinten von Krone.at-Redakteur Stephan Schätzl, der mir dicht auf den Reifen folgte, formidabel filmisch festgehalten …

… und dann rauf auf das Gebäudedach!

Fiat on the roof

Viele viele bunte Fiats tummelten sich über den Dächern von Turin. Neben den bekannten Farben strahlt er nunmehr in den zwei neuen Coleurs Opera Bordeaux und Corallo Rot …

… und liefert den absoluten Knüller: Second Skin! Mit dieser aufgeklebten zweiten Haut (die entfernt und geändert werden kann!!!) lässt sich DEIN Fiat total individuell gestalten, beispielsweise in der Variante Comics

Camouflage

… oder Lord mit klassischem Karo.

Nach einem fantastischen Dinner hochobendroben im Hause Agnelli …

… ging’s tags darauf dann ab zur richtigen Testfahrt durch Turin und Umgebung.
Das Kofferräumchen bietet Platz für Reisegepäck …

… das Smartphone (juhuu, auch iPhone funktioniert!) ist komplett mit dem flotten Flitzer verbunden und Frau kann – tunlichst nicht während der Fahrt! – ihren Facebook- oder Twitteraccount checken …

Ganz der Alte – und doch neu!

Der kleine Italiener hat viele neue Kleinigkeiten auf Lager. Zu den für Kennerinnen augenscheinlichsten zählen u. a. die neu designten Hecklichter

… oder auch das LED-Tagfahrlicht und die Scheinwerfer – denn auch im Dunklen sollt ihr ihn erkennen!

Auch innendrinnen hat er sich ordentlich in Schale geworfen …

Geblieben sind sein unverwechselbarer Stil, sein Charisma und seine Lebensfreude – von der sich auch Männer (im Bild zwei österreichische Kollegen) absolut anstecken lassen!

Amore motore!

Motorisch flitzt er mit dem coolen Zweizylinder TwinAir Turbo mit 85 oder 105 PS daher oder dem 69psigen Vierzylinder.
Konstant ist auch sein properer Preis: ab € 12.650,– ab 18. Juli.
Si accomodi!

Merken

Merken