Opel Astra Sportstourer im Test: Es kann so einfach sein, sich auch an trüben Tagen über jede noch so kurze oder lange Autofahrt zu freuen. Der Astra-Kombi macht’s vor …

Text & Bild: Petra Mühr

Es gibt zuvorkommende Autos, die Dir die Heckklappe auf Knopfdruck öffnen oder Dir den Weg leuchten. Und es gibt besonders freundliche Fahrzeuge wie den Opel Astra Sportstourer, der seine Heckklappe auf Knopfdruck und via Fußsensor (Must-have für Familien!) öffnet und schließt und Dir den Weg nicht nur leuchtet, sondern Dich dabei mehrmals anblinkt. 
Das hat mich während der Testphase nicht nur jedes Mal gefreut, sondern macht in manchen Situationen auch durchaus Sinn – wenn beispielsweise nach einer Kinovorstellung alle auf den Parkplatz zu ihren Autos strömen und Du nicht mehr genau weißt, wo Du Deinen Astra-Kombi abgestellt hast!

Es werde lichter

Viel erhellender als dieses Blinksignal ist allerdings das neue IntelliLux-LED-Matrix-Licht. Beste Sicht zu jeder Zeit in jeder Situation dank etwa 350 Meter Reichweite und automatischer Lichtregulierung. Bedeutet konkret: Jede Kurve wird zielgenau ausgeleuchtet und wenn Dir ein Auto entgegenkommt, werden Teilbereiche innerhalb von Millisekunden abgeblendet und anschließend wieder aufgeblendet. Sensationell!

Macht ‘mal Platz

Als echter Kombi bietet der Astra Sportstourer echt viel Platz – sowohl im überaus üppigen Kofferraum als auch auf allen Sitzen. Und man sitzt nicht nur geräumiger als im Vorgänger, sondern auch wesentlich komfortabler.

Zum einen hatten wir – als um 710 Euro durchaus leistbare und sinnvolle Sonderausstattung – vorne zwei verstellbare Ergonomiesitze mit Lendenwirbelstütze und dazu, ebenfalls gegen Aufpreis, eine dreistufige Sitzheizung und Lenkradheizung, längst zwei meiner Lieblingstools und ebenfalls Must-have.

Lässt’s Dir gutgehen

Neben vielschichtigen Klimafunktionen punktet der klasse Kombi natürlich mit Opel OnStar, Deinem Privatsekretär oder SekretärIN, je nachdem, welcher der freundlichen Mitarbeiter gerade Dienst hat. Ziel eingeben lassen, WLAN benutzen oder automatische Unfallhilfe in Anspruch nehmen … OnStar ist einfach grenzgenial!

Zum beschützten Fahrgefühl tragen auch die sehr aufmerksamen Fahrassistenten wie Kollisionswarnsystem oder Spurhalteassistenten bei. Lediglich die Parkpiloten waren etwas zu überaktiv und warnten sogar beim Zufahren auf eine Kolonne vor der Ampel.

Pflegt Traditionen

Da ich zu jenen gehöre, die trotz aller futuristischen Technologie Wert auf ein klassisches Cockpit legen und immer wieder befremdet bin, was sich Designer an Kombinationsmöglichkeiten einfallen lassen, hat mich der Astra Sportstourer-Innenraum absolut erfeut.

Ein Touchscreen in der Mitte und dazu adrette analoge Anzeigen (siehe auch Slideshow!), zwischen Tacho und Tourenzähler eine zusätzliche Anzeige – I like!

Mehr Pfeffer …

… im Hintern ist möglich und empfehle ich auch jenen, die – wie ich – gelegentlich ein wenig dynamischer fahren wollen. Lediglich bei Betätigung der Sporttaste hat der Sportstourer Dynamic etwas animierter reagiert, ansonsten war sein bevorzugter Fortbewegungsmodus trotz sportlichen Namens doch eher der dieselig-gelassene. Motorisierungsvarianten gibt’s jedoch in Hülle und Fülle, da ist also sicher für jede Geschmack etwas dabei.

Kurz und bündig

  1. Was er ist und kann
    Ein hübscher und klassischer Kombi, der Wert auf Wellness legt und selbst bei Vollgas und Aktivierung diverser Systeme hinsichtlich Spritverbrauch noble Zurückhaltung pflegt. In vielen verschiedenen Motorisierungen und Ausstattungsvarianten und zu einem gefälligen Preis-Leistungsverhältnis erhältlich.
  2. Was uns besonders gefällt
    – die bis dato absolut schnellste Telefonverbindung via Bluetooth, die angenehmerweise sowohl Apple- als auch Android-Phones unterstützt
  3. Was wir gerne hätten
    – nicht gar so übersensible Parksensoren und die Möglichkeit, diese dauerhaft auszuschalten!
  4. An der Zapfsäule
    laut NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) 3,9 l und in unserem Test trotz vieler Kurzstrecken und ständig aktivierter Sitz- und Lenkradheizung sagenhafte 5,3 l
  5. Alle detaillierten Infos über den Opel Astra Sportstourer findet Ihr hier

Daten und Fakten

   
OPEL ASTRA SPORTSTOURER Dynamic
1,6 CDTI Ecotec
Leistung 136 PS (100 kW)
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Ø Verbrauch / CO2 3,8–3,9 l Diesel  / 104–101 g
Preis (Einstiegs-/Testmodell) € 18.590,– / € 32.620,–
Steuer (in €, monatlich) 52,27 
   

Unser Best Song4car: