Zeit für einen Sommertagstraum? – Dann flott mit dem kessen Honda Jazz Spotlight Edition ein paar flinke Runden drehen. Macht lässige Laune und Lust auf Licht!

Text & Bild: Petra Mühr

Wer sagt, dass ein Cityflitzer vorwiegend dazu verpflichtet ist, in der Stadt umherzusausen?
Noch dazu, wenn es ein dermaßen patenter und außergewöhnlicher Knabe ist wie der Honda Jazz Spotlight Edition!?

Eben.

Deswegen bin ich mit diesem Honda Jazz raus aus dem drückend-heißen Großstadtdschungel und mitten hinein die Natur, hab das schmucke Schnucki in den kühlen Wald geparkt,  das Sonnenlicht auf seinen Spotlights tanzen lassen und selbst ein wenig die Füße in den nahen Bach getunkt.
Nicht, weil ich ihn ein wenig treten musste, da er sich mehr für die Gegend interessierte, als meinem gasfreudigen Fuß die Freude der blitzartigen Beschleunigung zu bereiten.
Sondern weil’s schlicht und einfach heiß und etwas Abkühlung angesagt war.
Dieser Sommer hat‘s auf allen Ebenen in sich.

Mein Lieblingsrezept

Alle Jahre wieder möchte ich dieses Gefühl, diese Stimmung gern konservieren können:

  • ein Schippel gelbgoldener Sonnenstrahlen, die sich über braungebrannte Beine kringeln
  • ein paar blitzblaue Himmelsfleckerl
  • eine Prise Brise
  • fünfzehn Dekagramm Lachen
  • eine Handvoll kecker Sommersprossen
  • versehen mit einer Nuance verliebter Leichtigkeit
  • ein bisschen rühren und schütteln
  • in hübsche Gläschen füllen und als kleinen Snack an frostig-dunklen Tagen genießen

Klingt köstlich, hat bis dato leider nicht funktioniert, der schmuck getupfte Honda Jazz Spotlight Edition hingegen, den man zwar nicht zu sich nehmen, jedoch sehr wohl genießen kann, hat eine ebensolch’ fidel-belebende Wirkung – und das auf eine sehr aparte Art.

Sonnenhut ab

So fein und zart das Spotlight-Design auch wirkt und so putzig der Kleine ist – seine Fahrqualitäten sind die eines Großen.
Ganz anders als so manch anderes Kleinfahrzeug, das leicht und filigran beim ersten Windhauch auf der Autobahn über die Leitplanlen hinweg zu wehen droht, liegt das Spotlight-Jazz-Fahrwerk satt und saftig auf dem Asphalt.

Sehr stabil zeigt er sich auch im Lenkverhalten – apropos, die Anordnung der Tasten im unteren Bereich des Lenkrads sind nicht so sehr meins, da muss man die Hand vom Lenkrad nehmen und ein bissl rumfummeln … ich rolle und tippe und wische einfach viel lieber.
Konkret auf dem schönen großen Touchscreen, der erfreulicherweise nicht freigestellt im Cockpit klotzt, sondern akkurat und plan versenkt zu bewundern (und bedienen) ist – für  Smartphonianer das pure Vergnügen, da er Kalenderfunktion, Galerien und alle Apps des Handys spielt und widerspiegelt.

Platzhirsch …

… oder auch -rehbock ob seiner kompakten Form, darin ist der Jazz jedenfalls Zaubermeister. Ablage und Platz, soweit das Auge reicht, und wenn es nicht mehr weiter reicht, klappst Du einfach die Magic Seats in die Höhe und hast einen Klein-LKW parat.

Ein persönlicher Fahrtipp noch zum Abschluss:
Sportfunktion an, die Finger auf die Schaltpaddles – und das Rennwagenfeeling ist perfekt!

Kurz und bündig

  1. Was er ist und kann
    Ein äußerst fashionables Fahrzeug im Kleinformat mit vielen Konnektivitäts-Features und Fahrassistenzsystemen vom Feinsten. Im unteren Drehzahlbereich fühlt er sich weniger wohl, sehrwohl jedoch in höheren Gefilden, was er dann mit reschem und knurrigem Motorsound goutiert.
    Beeindruckt mit perfektem Raumkonzept und zeigt, dass man mit wenigen, dafür ausgewählten Designelementen wesentlich schicker auftritt als in Grund und Boden gestylte Kisten. Sehr smart!
  2. Was uns besonders gefällt
    – die satte Straßenlage
    – die stabile Lenkung
    – die Spotlight Edition um € 1.998,– (Frontgrill, Zierleiste Heckklappe, Spiegelabdeckungen, Spotlight Edition Emblem, Sticker-Set, Lenkrad Dekor, Dekor-Mittelkonsole, Fußmatten, Schlüsseldekor, Sitzlehnendekor, bronzefarbene 15-Zoll-Leichtmetallfelgen)
    – dass das Design über den Tankdeckel reicht
    – erstklassige Rückfahrkamera
  3. Was wir gerne hätten
    – die Spotlight designten Dackerln unter den Kopfstützen sind entbehrlich und bei offenen Fenstern fast störend wehend
    – mehr Biss im unteren Drehzahlbereich
  4. An der Zapfsäule
    laut NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus)  4,9 Liter – wir sind mit meist fest Gasgeben auf akzeptable 6,6 gekommen.
  5. Alle detaillierten Infos über den Honda Jazz findet Ihr hier.
HONDA JAZZ Spotlight Edition 1.3 i-VTEC Elegance
Leistung (Systemleistung)  102 PS / 75 kW
Getriebe  CVT-Automatik
Ø Verbrauch / CO2  4,9 l  / 114 g
Preis (in €, Einstiegs-/Testmodell)  16.790,– / 24.650,–
Steuer (in €, monatlich)  44,33

 

My Best Song4car: Sixpence None The Richer mit „Kiss Me“